Golden Time #4

Hah… ich muss den Kampf für Keita nochmal machen, weil mir das Device abgestürzt ist… Und dabei ist der Kampf so schwierig… den habe ich gerade so geschafft mit meinem unterpowerten Team… Fuck you Devil Survivor 2.

Also erstmal das Uni-Romcom-Drama-Yandere-Klischee-Fest namens „Golden Time“, damit ich meinen wöchentlichen Soll erfüllt habe. Danach kann ich mich wieder der Rettung der Welt widmen. Episode heißt „Blackout“ und beginnt mit einer Zusammenfassung der Ereignisse. Wir erinnern uns… das tragische Liebespaar wurde von Linda entdeckt und zum Seminarhaus geführt, wo (zufälligerweise) der Festivalclub den wochenendliche Schattenspiel mit Taschenlampen durchführte (oder so).

Zurück in der Uni wird Tada vom 2D-kun angefallen, der sich den armen Jungen abgeguckt hat (oder so). Wenn ich so recht überlege, macht es völlig Sinn, wenn sich 2D-kun in den „Helden“ der Geschichte verlieben würde, denn, egal wie man es nun dreht und wendet, Tada ist und bleibt eine 2D-Figur! Nur so am Rande… das nachfolgende Bild zeigt deutlich die Diskriminierung von 2D-kun.

vlcsnap-2013-10-27-08h16m57s78Dann reden die ein bisschen und Yana wird intim mit dem autistischen Mädchen, was die Koko gar nicht gern sehen würde. Und das sieht sie wirklich nicht gerne, denn die gerade hinzugekommende Dame lässt ihre Wut an Yana aus. Dabei soll man doch immer nett sein zu den geistig zurückgebliebenen Menschen.

Und dann macht Koko das arme Mädchen an, weil es in „high-pitches voice“ spricht!? Ist das zu fassen! Sie basht gleich mal das gesamte Otakutum!!

vlcsnap-2013-10-27-08h23m35s124Dann macht Koko das, was sie am besten kann: Ihren adligen Herrschersinn hervorholen und damit die herumsitzenden Kleinbürger niedermähen. Volles Augenkino. Yana nimmt dem ein Ende, indem er das Kind aus Kokos Blickwinkel entfernt. Derweil begleitet Tada die schwitzende Koko zur Toilette. Dann folgt ein Dialog der beiden, in welchen Tada ein Wort zu sprechen beginnt und Koko in unwirsch unterbricht. Dann gehen die mit Linda die Straße entlang. Während des Gesprächs hat Tada einen Geistensblitz, weil wo ein Funken Erinnerung zurückgekehrt ist, oder so.

Und die Enthüllung des Tages: Yana will das autistische Mädchen! Herrlichst! Er sagt dies auch Koko, die daraufhin in seelisches Loch fällt. Das wars mit der Yandere. Das Setting wurde aufgelöst, ihr könnt aufhören zu gucken. Hier gibts nichts mehr.

Beide werden zu einem Konzert eingeladen. Auf der Bühne ist jemand mit einer Kettensäge und Musik oder Gesang ist nonexistent. Koko macht das einzig richtige, um die Stimmung zu heben und macht sich schick, springt auf die Bühne, schnappt sich das Mikro und brüllt hinein, dass Yana ein Arsch ist. Sie werden rausgeworfen.

Dann finden sich beide in Tadas Wohnung wieder, er erklärt der gekränkten Dame, dass er sie liebt, bekommt einen Korb, fährt nach Hause und erfährt, dass er die Linda von früher kennt, aber wegen seines Gedächtnisschwunds vergessen hat.

Warum zum Teufel kommt eigentlich jemand mit Amnesie auf eine Uni? Kann mir das jemand erklären! Wenn jemand sein Gedächtnis verloren hat, kann er sich auch nicht mehr an Schulstoff erinnern! Er hätte keine Daseinsberechtigung! Meine Meinung! Ende für heute. Muss Devil Survivor 2 spielen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Golden Time #4

  1. >er hätte keine Daseinsberechtigung
    Doch, durchaus. Japanische Unis haben eine Aufnahmeprüfung und die ist genau wie alle anderen Prüfungen in der Schule gestaltet: Sich den Lernstoff reinprügeln, in der Prüfung wieder hervorwürgen, fertig. Ist völlig egal, ob er in der Schule ein Vollversager war – solange er die Aufnahmeprüfung schafft, darf er studieren.

    Was die Unis machen, ist, das Niveau der Prüfung hoch zu halten, sodass man den Stoff, den man lernt, auch verstehen muss, damit man beim Auswendiglernen nicht verrückt wird.

    1. Nachtrag: Natürlich werden die Lehrer in der Schule einem Vollversager von der Uni abraten, mehr noch, sie werden sicherstellen, dass er nicht mal daran denkt, das wird er auch selbst nicht wollen. Aber die Möglichkeit besteht.

      1. Genau das entspricht meinem Bedenken. Durch seine seelische Belastung aufgrund der Amnesie müssten es genug Ärzte geben, die ihn nichtnur von diesem Vorhaben, die Uni zu besuchen, abraten, sondern es ihm regelrecht und grundsätzlich verbieten. Sein Gedächtnisschwund verursachender Unfall scheint in zeitlicher Hinsicht nicht lang her zu sein, sodass Tada über Monate hinweg geheimes Offscreen-Training betrieben haben muss, um seinen Bildungsstand zurückzuerlangen. Oder die Gehirnhälfte, die den Jurakram gespeichert hat, ist wie durch ein Wunder nicht zu Schaden gekommen.

  2. über Monate hinweg geheimes Offscreen-Training

    Nennt sich Pauken. Muss man bei Jura sowieso ständig.

    Mir ist es vorhin nicht eingefallen, hätte oben besser reingepasst: Keitaro Urashima (Love Hina) ist ein gutes Beispiel. Japan hat anscheinend kein Problem damit, dass Typen wie er die Aufnahmeprüfung zweimal, vielleicht sogar dreimal schreiben. Keitaro ist dann schon wieder übertrieben, fünf Anläufe macht in der Realität nun wirklich niemand mit. Aber es hat schon seinen Grund, warum in Manga und Anime so viele von der Sorte vorkommen.

kommentieren oder Ideen teilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s