Iris Zero = Hyouka

Hah, und es wird wieder Zeit für einen Eintrag, der endet, bevor er gut werden kann! Ready go, oder so…

Ich habe mir „Iris Zero“ zugelegt. Und zwar die ersten drei Bände. Etwas überrascht war ich schon, die Manga überhaupt in einem Laden Hannovers zu finden (denn ich gehe nicht in einen von diesen unzähligen Comicläden, außer wenn mich mein Bruder nötigt, doch mal nach Gundam-Figuren zu suchen, die man sowieso nirgendwo herbekommen kann; wenn mich also mal jemand sehen will, sollte nach einem hässlichen Mädeln mit Brille Ausschau halten, die unbedingt einen Gundam ergattern will; ich bin nicht zu übersehen, denn ich hab grünes Haar :D).

Um wieder auf den Punkt zurückzukommen, habe ich diese Mangareihe erworben und am heutigen Tage  komplett gelesen. Dabei ist mir eines schmerzlich bewusst geworden, was man schon aus der Überschrift herauslesen kann: Iris Zero erinnert mich sehr stark an Hyouka. Der einzige Unterschied ist, dass Iris Zero nicht von KyoAni animiert wurde. Ansonsten unterscheidet sich noch die Story, aber der Ablauf ist unmittelbar gleich.

Wir haben einen männlichen Schüler, der von allem in Ruhe gelassen will und eine weibliche Schülerin (eine volle Doppelung btw, weil eine Schülerin i.d.R. weiblich ist), die irgendwelche Probleme aufspürt, die der Schüler mit seinem Scharfsinn lösen soll. Er streubt sich erst dagegen und ist genervt über das nervige Mädel, stellt dann aber doch Vermutungen an, die sich danach als Wahrheit entpuppen und löst somit das ganze Rätsel. Zum Schluss freuen sich alle und tanzen den Freedomdance.

Interessant finde ich aber am ganzen Manga das Nachwort der Autoren, in dem diese darüber schreiben, dass sie sich gekonnt gegen den Redakteur wehren, der diese dazu bringen wollte, in die einzelnen Kapitel Pantyshots zu integrieren. Statt einer Badeszene hat der Zeichner sogar eine Quitscheente gezeichnet. Solche Leute liebe ich. Ich musste über diesen Sachverhalt sogar ein wenig schmunzeln.

Wer also keine Zeit hat Hyouka zu sehen, sollte stattdessen den Manga lesen; das ist schon glatt das gleiche. Und wer sich bei meinen Ausführungen schmerzlicherweise an „Yankee-kun to Megane-chan“ erinnert gefühlt hat: You’re right!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Iris Zero = Hyouka

  1. Also ich kann zu Iris Zero nur sagen WOW!
    Ganz ehrlich als ich mir den Manga das erste mal in den Händen hatte, dacht ich mir „oh schön mal wieder ein süßer kleiner Manga“ aber dann hab ich mir die anderen Bände geholt und dacht mir „WTF“ ^^ das die Handlung so verläuft finde ich klasse. Ich mag den Manga und die Autorin ist klasse. Schade nur das der Manga erstmal nicht weiter geht.
    Schöner Bericht =3

kommentieren oder Ideen teilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s