Im Mecha sterben Menschen

Irgendwie bringe ich das auf den Punkt, was alle sowie schon wissen. Im Mecha sterben Menschen. Sowohl der Gegner (der meistens kein Mensch ist), als auch die „Guten“ sterben im Kampf. Und die „Guten“ sind meistens Menschen.

Wenn ich Mechas gucke, kann ich davon ausgehen, dass Mindblowing Massensterben durchgeführt wird. Aber vor allem sterben die Piloten – nett man die Piloten – ich nenne die mal Piloten. Irgendwer stirbt auf jeden Fall. Und es ist wahrscheinlich, dass ein Pilot stirbt. Und man ist darüber traurig, denn im Idealfall hat man eine Bindung zu einem aufgebaut.

Es gibt auch Animes, da interessiert das gänzlich wenig. Mein Paradebeispiel ist das „Gundam AGE“. Die Figuren dort sind auswechselbar. Und es sind zu viele, dass ich mir nicht mal die Namen merken konnte. Und natürlich hatte AGE auch damit zu kämpfen, dass ständig Time Skips stattfanden, sodass man noch weniger wusste, wer überhaupt wer ist.

Mit den restlichen Serien kann man wegen dieser „Sterbeverhalten“ mehr anfangen. Es soll nicht heißen, dass Sterben per sè toll ist und dass die Serie gleich besser wird, wenn Leute sterben. Aber es fesselt doch einen, wenn man Leute sterben sieht. Das ist so eine Art von Unterhaltung von gierigen Menschen.

Aus diesem Grunde sollten Mechas doch das beliebteste Genre sein. Jedenfalls ist das in westlichen Gefilden so. Wir freuen uns, wenn wir was zu sterben sehen.

Schaut deswegen mal ein paar Mechas, ihr Deutschen. Die sind genau auf eure Psyche zugeschnitten.

Advertisements

kommentieren oder Ideen teilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s