Warum ich keine Zwischenwertungen abgebe

Ich bin noch neu in der Szene, muss mich finden und einige Experimente wagen, um zu wissen, in welche Richtung ich mich begeben muss. Verschiedene Posts habe ich geschrieben, die Statistiken angeschaut und die Suchbegriffe gelesen (und an dieser Stelle öfters mal gelacht).

Durch das Analysieren der Suchbegriffe habe ich schon etwas erfahren: Ich sollte über Digimon bloggen, das kommt ziemlich gut an (obwohl ich nie über Digimon großartig gebloggt habe). Und ich sollte kostenlose Raubkopien von Animeserien anbieten (was ich nie machen werde). Davon gibt es genug andere Seiten, ich will da nicht in das gleiche Boot geworfen werden.

Mein Blog sieht auch nicht wie der typische Animeblog aus, weder vom Titel, noch vom visuellen (und wahrscheinlich auch vom inhaltlichen) Aussehen. Deswegen habe ich eines gelernt: Irgendein Bild, dass nach Japan oder fernöstlicher Zeichenkunst anmutet, einfügen.

Das ist nun der Beitrag zum Thema Bild und jetzt auf „Weiterlesen“ drücken.

Ich lese viel auf anderen Blogs (ohne Kommentare abzugeben, selbstredend) und mir fällt auf, dass diese meistens in eine Richtung gehen:

  • Off-Topic (z.B. AMV des Tages, Cosplaytreffen, Wohnungsumzug, Loot, ekelerregende Krankheiten etc.)

Mit Off-Topic habe ich mich auch mal versucht, aber das stellt einen geringen Teil meines Pensums dar. Die Konsumenten wollen zwar eine Show, doch deswegen schreibe ich nicht über (m)eine Blinddarmoperation (die liegt vier Jahre zurück, also vergisst es!) und schon gar nicht fotografiere ich einen Waschsalon (Wenn ich das machen würde, dann gäbe es auch eine Erklärung darüber wie man die Wäsche am besten wäscht!). Lootartikel sind auch langweilig und ich wollte das mit einer Bewertung der Mangas koppeln, aber so einen Heidenspaß hat das nicht gemacht. Schließlich hätte ich die 10 Mangas in einem Tag durchlesen und dann noch einen Artikel schreiben müssen. AMVs sehe ich mir kaum an (höchstens zu Advent Children, weil Cloud hot ist, aber das ist ein anderes Metier) und Cosplay finde ich abartig (besonders, wenn die Kostümierten voll fett sind und all das Fett aus den Kleidern quillt…). Aber ich beneide diese Leute gleichzeitig, weil die sich trauen, sich öffentlich zum Löffel zu machen.

  • Review (von Anime bzw. Manga etc.)

Mache ich auch, finde ich nicht schlimm. Bedenklich ist es, wenn der Blog nur aus Review besteht.

  • Wochenrückblick zu den geschauten Anime

Bäh. Genauso blöd, wie das Bewerten von einzelnen Mangabänden. Man ist doch dazu verteufelt, zu jeder Episode, die man gesehen hat, einen Schwall von Worten abzugeben (und ich mache das nicht gerne). Ich habe es versucht und nach zehn Wochen aufgegeben, weil ich selbst zu Anime, die so durchschnittlich waren, dass ich keine Worte dafür verschwenden wollte, etwas schreiben musste. Jetzt benutze ich das „Zitat“-Format meines Designs, um vielleicht fünf kurze Sätze zur Episode zu schreiben (sofern ich welche schreiben möchte). Für fünf Sätze verschwende ich kein Artikel-Format.

  • keine Artikel

Gefallen mir am besten, weil ich dann weniger am Tag zu lesen habe. Dann kriege ich aber auch Angst, dass ich einen „toten“ Blog abonniert habe.

Und nun, nach und nach, brechen einige Blogger aus ihrem Schema und schreiben darüber, was sie zu der halben Season halten. und wenn die Season um ist, schreiben die nochmal darüber, ob die Season so geworden ist, wie die es sich vorgestellt haben. The hell. Was soll das? Der Sinn ist mir hierbei völlig entgangen.

Es muss dieses Hervorstellen der Persönlichkeit sein, das das Internet hervorbringt. (Autor gesteht, dass sie vor drei Tagen auf Facebook gepostet hat, dass sie ihre Jacke verloren hat, um Mitleid zu bekommen.)

Aber wie sieht es denn aus, wenn man so eine Zwischenwertung macht? Man sieht aus wie ein Prophet, denn man sagt etwas voraus, was eintreten wird. Anime X wird natürlich mit offenem Ende, einer schlechten Umsetzung und noch viel mehr schlechten Dingen enden, keine Frage. Besonders, wenn es eine 11-Episodenshow ist. Das lässt sich auch leicht beweisen, wenn man Direktor, Studio, Animation usw. näher unter die Lupe nimmt. Und so viele Animes gibt es nicht, die in den letzten Runden besser werden. Die bleiben eher gleich oder werden schlechter. Gegenbeweise können als Kommentar angehängt werden.

Das Bloggerverhalten ist in etwa so darstellbar:

  • keine Episode gesehen: Anime X ist gut/schlecht/etc., weil Studio/Direktor/Animation/Inhalt/etc.
  • eine Episode gesehen: Anime X ist gut/schlecht/etc., weil Studio/Direktor/Animation/Inhalt/etc.
  • sechs Episoden gesehen: Anime X ist immer noch gut/schlecht/etc., weil Studio/Direktor/Animation/Inhalt/etc.
  • alle Episoden gesehen: Anime X ist und bleibt  gut/schlecht/etc., weil Studio/Direktor/Animation/Inhalt/etc.

Und das ist so, weil weder alle einzelnen Episoden noch das Gesamtbild betrachtet wird. An dieser Stelle danke ich Copy&Paste.

Ich glaube ja, dieses Posten über Anime X, den man sieht/gedroppt hat, hat selten den Sinn, Informationen über den Anime zu geben, sondern ist vielmehr ein Beweis, dass man den Anime schaut. Es hat doch keinen anderen Sinn, wenn Taarah ein Bild postet, in dem Markierungen sind, die zeigen, welche Anime sie sieht und welche nicht (das Bild ist nicht up to date).

Nichtsdestotrotz habe ich mal wieder vergessen, worüber ich eigentlich schreiben wollte (und diese Triene hat das Abitur). Ich schreibe keine Artikel zu Zwischenbewertungen von Animes, weil ich nicht eine halbfertige Serie bewerten will. Wahrscheinlich ändert sich die Serie nicht an Wert mit den letzten Episoden, aber ich will das Gesamtbild betrachten. Genau deswegen heißt es auch Gesamtbild und nicht Halbbild.

Diese Regelung gilt nicht für Longplayer allá One Piece und für Serien, bei denen ich ein Episodenreview mache. Beim Episodenreview fließen alle Einzelbewertungen in das Gesamtbild ein.

Advertisements

2 Gedanken zu “Warum ich keine Zwischenwertungen abgebe

  1. Deine Nicht-Tun Liste erinnert mich an einen Blogger.. ich wüsste gerne welchen. :P
    Für solche Beiträge wie z.B Waschtag oder ich-putze-meine-Figuren Beiträge hätte ich erstens keine Lust dazu, zweitens würde ich mich schon fast dafür schämen, soetwas zu posten.
    Ein Wochenrückblick habe ich auch versucht, bin aber wie du gescheitert. Fand nicht gute Worte oder manchmal gar keine und die Lust sowas zu schreiben ist auch nicht berauschend groß.
    Seasonblogging finde ich jedoch toll. Einen Beitrag am Anfang, einen in der „Mitte“ (obwohl ich überlege das abzuschaffen, weil Zeit und Mühe) und ein abschliessendes komplettes Review, so mache
    ich das immer und so mag ichs auch.
    Natürlich ist es was anderes, wenn man denn Anime nach der Hälfte bewertet und nur die 6 Episoden ansieht oder die komplette Serie also z.B 12 bewertet. Aber schlussendlich wird es nichts ändern, meine Meinung ist ja schon da nach der ersten Episode da – ob ich will oder nicht, eine gewisse Einstellung im Kopf hat sich schon gebildet und daher denke ich nicht dass es viel Einfluss hätte.
    Das Zwischenresümee dient nur zur Verdeutlichung der bisher gesehen Meinung und der bisherigen Meinung.

kommentieren oder Ideen teilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s