[Review] Tamayura

Tamayura ist eine OVA vom September bis Dezember letzten Jahres und hat insgesamt 4 Episoden zu 18 Minuten. Das Genre ist das Otakugenre schlechthin: Slice-of-Life.

Tamayura

Plot/Story:

Die Handlung spielt in einer kleinen Stadt, wo Fuu nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer restlichen Familie hingezogen ist. Fu ist ganz vernarrt in die Fotografie und will ihrem Vater, der auch ganz gerne Bilder schoß, nacheifern. Und in manchen ihrer Fotos sind sogenannte „Tamayura“, die die Schönheit der Fotos beschreiben. Die Tamayura sind Leuchtbälle wie im Bild darunter zu erkennen.

TamayuraDie Figuren im Anime wollen den Ort finden, an dem das Foto gemacht wurde.

Charakterentwicklung:

Null.

Dafür will ich aber die Hauptfigur Fuu mal mit einem Bild zeigen.Tamayura

Die sieht aus wie Uiharu aus Railgun. Sogar die Zähne sind gleich. Nur der Blumenkranz fehlt. Und Fuu ist noch tollpatschiger und nerviger.

Die restlichenCharaktere sind genauso stereotypisch und überzeichnet. Da ist die hilfsbereite nette Freundin mit der großen Schwester, die nicht mehr alle Tassen im Schrank und ihren Führerschein geklaut hat. Und die  schwarzhaarige Kuudere, die lieber pfeift als zu sprechen, mit einer weiteren aufgeweckten Freundin, die Gefallen an Fuus kleinen moe-Bruder hat. Warum der Bruder außerdem moe ist, ist rätselhaft.

Musik/Sound:

Das OP ist von meiner Lieblings-Maaya-Sakamoto gesungen und ist ansprechend. Darüber hinaus ist die BGM voller Klavierstücke, die irgendwann alle gleich anhören. Vielleicht spielt auch immer das gleiche Stück, aber  nicht auf das hören, was ich sage. Es ist bestimmt nicht so, aber irgendwann hört es sich trotzdem so an.

Synchronisation ist unbeschreiblich … nervig. Die Stimmen plärren einfach nur im Ohr. Es ist nicht angenehm.

Zeichnungen/Animation

Eine Mischung aus K-ON und Railgun. Sieht schön aus. Überall Blubberblasen, Chibis und moe-Gesichter. Sogar ältere Personen werden moefiziert, fragt nicht wieso, ich weiß es auch nicht.

Tamayura

Tamayura

Zufriedenstellung:

Jetzt ganz ehrlich: Die Serie hat keinen Charmpoint. Nichts tolles, nichts mitreißendes. Einzig die Musik überzeugt. Das ganze moe~ ist einfach nur doof. Was ich nun wirklich toll fand, war, dass nach 4 Episoden Schluss war. Niederträchtig muss ich aber nun einwerfen, dass es eine TV-Serie zu den OVAs geben wird.

Plot/Story: 4

Charakterentwicklung: 1

Musik/Sound: 7

Zeichnungen/Animation: 6

Zufriedenstellung: 4

Gesamt: 4

Und noch mal Bilderspam:

Tamayura

Was die Katze für einen Sinn hat, sollte man auch nicht fragen.

Advertisements

kommentieren oder Ideen teilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s