Das Ende von xxxHolic

Jeder gute Manga muss irgendwann zu Ende gehen. So auch das Werk xxxHolic der Mangaka-Koryphäen CLAMP. Spoiler ahead. Ich bin mir selbst nicht sicher, als was man xxxHolic am besten bezeichnen kann. Beim Anime ist es etwas einfacher; da ist es einfach nur ein Anime. Aber der Manga ist vielschichtiger. Und dabei nur eine Sidestory zu TSUBASA RESERVoir CHRoNiCLE oder auch bei CLAMP genannt: Crossover.

Das Crossover zu Tsubasa wurde im Fall des Animes nur im Film und wahrscheinlich in den OVAs (habe die alle noch nicht gesehen, deswegen ist das nur eine Vermutung) angewandt. Dabei ist die Hexe der Dimensionen gerade in Tsubasa eine wichtige Person, weswegen wohl auch der Manga erschienen ist, der das Lebe der Hexe besser beleuchtet.

xxxHolic spielt in einem Tokyo und die Hauptfigur ist Watanuki, der Geister wie magisch anzieht. Durch Zufall findet er den Leben der Hexe Yuuko, die ihn als Hausmädchen einstellt. Wenn er seinen Soll erfüllt hat, will sie ihm die Geisteranziehungskraft entfernen, damit er normal leben kann.

Der Manga folgt dann den Fettnäpfchen von Watanuki. Er wird in verschiedene Vorkommnisse verwickelt, und mit Yuukos Hilfe (und weiteren Personen) kann er diese lösen. Bindeglied zu Tsubasa sind dann wiederum einige Kapitel, in denen die Helden aus Tsubasa etwas verlangen, dass Watanuki dann besorgen soll. Ich kann mich noch gut an eine Stelle erinnern in der Watanuki immer wieder losgelaufen ist, um aus einem Brunnen Wasser zu holen, dass die Hexe dann zu den Helden aus Tsubasa „rübergeschickt“ hat, damit diese Leute dann ein Wasserreservoir auffüllen konnten.

Jedoch starb mit dem Ende von Tsubasa auch die Hexe der Dimensionen und xxxHolic verlor so seinen Charmpoint. Der Manga war nämlich nur durch Yuuko interessant geworden. Watanuki übernahm dann Yuukos Laden, aber alles war dann nicht mehr so, wie es war, als Yuuko noch da war. Es war gerade witzig, wenn Watanuki einen Fehler gemacht hatte und  dann von Yuuko zum Narren gehalten wurde. Dies fehlte plötzlich und die Story wurde einseitig. Watanuki wurde immer mehr vordergründig, aber es half nichts.

Der Manga wurde wahrscheinlich von in der Art, wie Bakuman mir es erklärt hat, herausgewählt: Es gab zu wenig Fans, die diesen Manga noch lesen wollten, deswegen kam ein Ende. Oder CLAMP hatte keine Lust mehr – was nicht das erste Mal wäre (obwohl X auf Eis liegt, weil CLAMP damals einen Streit mit dem Verlag hatte). Und das Ende ist teilweise metaphorisch und schwer verständlich, eben so, wie man xxxHolic am besten beschreiben kann. Das mystische verlor aber mit dem Tod von Yuuko seinen Glanz.

Das vorletzte Kapitel endete damit, dass Watanuki immer wieder einen Traum sah. Einen pechschwarzen Traum, in dem ein Schmetterling flog. Und wie jeder gute Kenner von xxxHolic es weiß, ist der Schmetterling das Symbol für Yuuko. Das weiß Watanuki auch, deswegen rennt er diesem Schmetterling hinterher, bis dieser sich zu Yuuko verwandelt. Damit macht nun das letzte Kapitel weiter.

Watanuki erzählt seinem Freund Doumeki von dem Traum und dass er nicht weiß, wer ihm den Traum geschickt haben könnte. Er ist sich auch nicht sicher, ob es Yuuko war, aber er will seine ganze Macht dafür einsetzen, um mehr von dem Traum zu sehen.

xxxHoicSeitdem Watanuki den Laden übernommen hatte, beschäftigte er sich damit die Wünsche von anderen Leuten zu erfüllen. Anfangs hatte er Probleme damit, denn er konnte nicht ganz einschätzen, wie groß die Gegenleistung sein sollte. Manchmal verlangte er zu wenig und musste den Rest des Preises selbst zahlen. Manchmal verlangte er zu viel und die Person, deren Wunsch er erfüllt hatte, wurde dadurch geschädigt. Jedoch wurde er mit der Zeit besser und konnte alles besser abschätzen. Seine Kraft wurde auch gestärkt. Somit fühlt er sich auch in der Lage, mehr von dem Traum sehen zu können.

Er setzt also seine Kraft ein und betritt den Traum erneut. Er legt den Schmetterling in einen Bannkreis, sodass er nicht erneut wegfliegen kann. Nun will er wissen, wer den Traum geschickt hat, doch es antwortet ihm keiner und der Schmetterling durchdringt die Barriere und fliegt davon. Watanuki schlussfolgert daraus, dass die Person, die den Traum geschickt hat, mehr Macht als er, denn in seinem Traum muss auch seine Macht groß sein.

xxxHolicUnd diese Person mit der größeren Macht ist Yuuko. Der Schmetterling setzt sich auf ihre Hand und sie lächelt Watanuki an. Was für sie schon ziemlich selten ist. Watanuki ist so erfreut darüber, Yuuko zu sehen, dass er auf zu zurennt, aber er kann sich nicht bewegen. Yuuko lächelt weiterhin. Der Traum zerfällt langsam und Yuuko lächelt immer noch. Sie zaubert einen Vogelkäfig herbei, in dem ein ausgewachsener Vogel sitzt. Der Vogel und der Schmetterling beäugen sich und es sieht so aus, als wenn die beide sich mögen würden. Die Tür des Käfigs öffnet sich und der Vogel fliegt hinaus. Watanuki erkennt, dass er schon sehr lange den Laden leitet und dass sein eigenes Leben an ihm vorbeifliegt. Der Vogel folgt dem Schmetterling und der Traum löst sich vollständig auf.

xxxHolicWenn man nun der Symbolik mehr Beachtung schenkt, fällt auf, dass der Schmetterling ein gutes Verhältnis zum Vogel hat. Da der Schmetterling für Yuuko steht und Yuuko den Traum Watanuki zeigt, liegt die Vermutung nahe, dass der Vogel Watanuki darstellen sollte. Der Vogel im Käfig symbolisiert Watanuki, der sein Leben aufgegeben hat, um den Laden zu leiten. Im Laden steht die Zeit still, weswegen kaum eine Entwicklung von Watanuki aufzuspüren ist, während seine Klassenkameraden immer älter werden. Der Laden ist also ein Gefängnis, genauso wie der Käfig. Aber der Vogel scheint nicht sonderlich darüber zu trauern in einem Käfig zu sitzen und Watanuki bereut auch nicht, dass er den Laden übernommen hat, denn er hofft, dass er Yuuko irgendwann in Fleisch und Blut wiedersehen kann. Und trotzdem fliegt der Vogel davon, als der Käfig geöffnet wird. Das soll dann bedeuten, dass Yuuko möchte, dass Watanuki endlich den Laden und den Wunsch, Yuuko wiederzusehen, aufgibt und sein eigenes Leben führt. Dass das sicherlich nicht funktioniert, wird dann klar, weil der Vogel trotz allem dem Schmetterling folgt, was verdeutlicht, dass Watanuki Yuuko nicht vergessen und aufgeben kann.

Watanuki erzählt nun Doumeki, dass der Traum von Yuuko stammt und sie ihm diesen zurückgelassen hat. Dieser zweifelt nicht daran, dass Yuuko im damit etwas sagen möchte. Er hat genug Kraft gesammelt und weiß, wie er mit den Geistern umgehen kann, deswegen soll er den Laden verlassen. Nun erzählt Watanuki noch davon, dass dieser Traum einen Titel hat: Yume Juuya. Damit kann ich aber nichts anfangen und die Scanlationgruppe hat den Begriff auch nicht übersetzt. Der Traum war nach Watanukis Angaben hunderte von Jahren im Laden verschlossen. Dann kommt er noch auf den Urgroßvater von Doumeki zu sprechen und sagt ihm, dass er ihm sehr ähnlich sieht.

Gehen wir nun den Metaphorik und verstecktem Inhalt/Plot aus, wird hier noch etwas aus der Serie aufgeklärt. Immer mal wieder träumte Watanuki von Doumekis Urgroßvater. Die Beiden saßen dann immer zusammen und erzählten sich bestimmte Dinge. Was, ist nun erst mal unwichtig, doch der Traum an sich ist interessant. Wo hatte Watanuki immer den Traum? In Yuukos Laden. Da liegt die Bedeutung nahe, dass der Traum mit Doumekis Urgroßvater mit dem Traum mit Yuuko in Zusammenhang steht. Yuuko muss vor Hunderten von Jahren den Traum in den Laden plaziert haben. Watanuki hatte durch seine Kraft den Traum gesehen, wenn er im Laden von Yuuko übernachtet hat. Und Doumekis Urgroßvater hat ihn auf dem weiteren Lebensweg unterstützt und dafür gesorgt, dass Watanuki den Traum mit dem Schmetterling nicht früher sieht. Nun ist es aber so, dass sich die beiden Träume sehr voneinander unterscheiden. Der Urgroßvater redet mit Watanuki, während Yuuko das nicht macht. Das unterstützt die Tatsache, dass der Urgroßvater den richtigen Traum unterdrückt. Watanuki hätte den Traum in seinen Anfangsphasen des Mangas nicht verstanden, deswegen wurde der Traum mit Recht unterdrückt. Zum anderen war seine Kraft noch nicht stark genug, um das richtige Ereignis (das Treffen mit Yuuko) zu sehen.

xxxHolic

Doumeki fragt Watanuki, ob er froh war Yuuko wiederzusehen. Dieser bejaht das, aber macht ihm noch klar, dass er weiterhin auf Yuuko warten wolle. Doumeki geht daraufhin los, um Alkohol zu holen und holt das Ei aus seinem Kimono, was er irgendwann in der Mitte des Mangas von Yuuko bekommen hatte. Es handelt sich dabei um das Ei, dass Sakura aus Tsubasa als Gegenleistung für das Wasser fürs Reservoir gegeben hatte. Dieses Ei hatte Yuuko verdoppelt und eines Himawari geschenkt, aus dem ein Vogel geschlüpft ist. Das andere Ei bekam Doumeki. Doumeki redet zu sich selbst, dass die Zeit noch nicht gekommen ist, das Tier schlüpfen zu lassen. Das Ei könnte wiederum ein Symbol sein, dass für Watanuki steht. Das andere Ei für Kohane, die es geschafft hatte, ihr Leben zu ändern. Das wäre auch der Grund, warum Himawaris Vogel schon geschlüpft ist. Wofür diese Eier nun stehen, ist trotzdem nicht leicht zu erschließen. Ob diese mit dem Vogel in Verbindung stehen, den Yuuko im Traum hatte, ist mir nicht ganz klar, weil das Ei für Watanuki steht und im Traum der Vogel erwachsen ist. Es besteht natürlich die Möglichkeit, dass der Vogel im Traum ein Vogel aus einer anderen Dimension, in der Watanuki den Laden nach Yuukos Tod nicht übernimmt, ist. Demnach hätte der Vogel, der in Doumekis Besitz ist, schon vor mindestens zehn Jahren geschlüpft sein und dementsprechend auch schon so alt wie der Vogel im Traum. Aber das ist reine Spekulation, weil sowohl Yuuko als auch Watanuki eigentlich nur in EINER Dimension existieren und deswegen meine Annahme reichlich falsch ist. Das ist aber auch die einzige Erklärung, die ich dazu habe.

xxxHolicDie letzte Seite zeigt nochmal Watanuki, der in den pechschwarzen Himmel schaut und dabei seine Pfeife raucht.

Dieses Ende ist weder für mich noch für einen eingefleischten Fan akzeptabel. Denn wir alle wollen ein Happy End. Aber CLAMP schafft mal wieder etwas einzigartig: ein Ende, dass voller Symbolen und Metaphern steckt, dass man nur mit viel nachdenken zum gewünschten Ziel kommt. Wer nicht über alle Hinweise nachdenkt, wird das Ende schrecklich finden. Aber es ist ein schönes offenes Ende für einen Manga, den man dem Mystery-Genre zuordnen kann.

Btw, hat CLAMP einen neuen Manga begonnen: Gate 7. Zwei Kapitel sind erst erschienen, aber das Supernatural- und Mystery-Genre ist schon umgesetzt worden. Ich warte nur darauf, dass Kobato. fortgesetzt wird, aber nach der blöden Animeumsetzung hat CLAMP wohl das Interesse verloren…

Advertisements

5 Gedanken zu “Das Ende von xxxHolic

  1. Hallo,
    schöne Deutung des Endes.
    Jedoch hab ich eine Frage:
    Als Watanuki nach dem Traum über Yuuko mit „Domeki“ spricht…
    Bist du sicher das das Domeki ist?
    Watanuki sagt ja: „Du siehst deinem Urgroßvater sehr ähnlich.“
    Aber in seinen Träumen hat er doch Domekis Großvater und nicht Urgroßvater gesehen.
    Ich glaube hier sollte verdeutlich werden, wie viel Zeit vergangen ist.
    Oder hab ich etwas falsch verstanden?

  2. Der Domeki mit dem Watanuki über Yuuko sprach ist der Urenkel von Shizuka Domeki. Bei Yume Juuya war eine Person über 100 Jahre in einem Traum gefangen. Watanuki erwähnte dies da er nun schon viel länger in dem Laden war (3 Genrationen).
    Mit dem Ei von Domeki bin ich auch nicht einverstanden. Ich bin der Meinung, dass aus diesem Ei nichts schlüpfen wird, es soll eher alle Erinnerungen von Yuuko aus Watanukis Gedächtnisses löschen. Weshalb der Urenkel Domekis am Ende auch sagte während er das Ei anschaute dass Watanuki nur noch verletzter wäre wenn er Yuuko vergessen würde, weshalb er das Ei auch nicht verwendet.
    Watanuki wird höchst wahrscheinlich im Laden bleiben und auf Yuuko warten bis er selbst stirbt.
    Also ich finde das Ende eigentlich sehr gut gelungen. Schon als ich angefangen habe den Manga zu lesen, wusste ich dass es kein Happy End geben wird, deshalb bin ich auch nicht enttäuscht sondern sehr zufrieden mit dem Ende.

  3. Ja ihr beide habt recht. Im letzten Kapitel ist das nicht Domeki , sondern sein urenkel und das Ei enthält die Kraft inne, die Erinnerung an Yuuko zu löschen, um damit Watanuki ein ruhigeres Ende zu verschaffen. Ich fand es sehr schade das es zu Ende ging, Vor allem weil ich ein kleiner Romantiker bin und gern gewusst hätte wie es zwischen watanuki und dem zimmermädchen weitergeht, da diese ja folglich die einzige sein dürfte die noch lebt nach über hundert Jahren…. Generationen kann man ungefähr mit 140-150 jahre gleichsetzten oder?

  4. Da muss mir wohl wirklich was entgangen sein….
    Ich war wohl hauptsächlich damit beschäftigt, die Symbolik des Schmetterlings auseinander zu nehmen.

kommentieren oder Ideen teilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s